REVEN X-RIP

Kolbingen, 9. März 2017 – Die SCHAKO Tochter REVEN hat eine Oberflächenstruktur für die Abscheiderlamellen der X-Cyclone-Fettabscheider entwickelt, die viel besser arbeitet – die REVEN X-RIP.

In der Technik sind es oft kleine Veränderungen, die erstaunliche Effekte hervorrufen. So auch bei den weit verbreiteten Cyclon-Fettabscheidern in Dunstabzugshauben und Lüftungsdecken von Großküchen. REVEN hat festgestellt, dass die vertikalen Abscheiderlamellen viel wirkungsvoller arbeiten, wenn sie auf der Innenseite geriffelt sind, statt glatt und poliert. Dies stellte REVEN anhand umfangreicher empirischer Untersuchungen fest und hat nachfolgend diese These durch eine rechnergestützten Strömungssimulation CFD nun wissenschaftlich untermauert.

Die bisherige Annahme, dass eine spiegelglatte Oberfläche das Abperlen der Fettaerosole begünstigt, hat sich so als Trugschluss erwiesen. Hingegen verhindert eine geriffelte Oberfläche, dass der Luftstrom die feinen Fettaerosole in den Abluftkanal reißt und dort an den kalten Kanalwänden kondensieren lässt.

Die REVEN X-Cyclone-Fettabscheiderlamellen werden nun mit der neuen REVEN X-RIP Struktur geriffelt. Das geriffelte Profil erhöht die ohnehin schon hervorragende Abscheiderleistung der REVEN X-Cyclone Abscheider bei kritischen Kleinstpartikeln unter 1µ nun auf größer 99,5%.

Laut CFD-Simulation verringert die REVEN X-RIP Riffelung darüber hinaus den Luftwiderstand. REVEN spricht dabei vom Golfball-Effekt: Golfbälle haben eine strukturierte Oberfläche, damit sie aufgrund des kleineren Luftwiderstandes weiter fliegen können.

 

Neue Oberflächenstruktur auf REVEN Fettabscheiderlamellen (1 MB)